Ich möchte mich Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen:

 

Herkunft

Ich bin 1963 in Bochum geboren und dort aufgewachsen. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Bibliotheksassistentin an wissenschaftlichen Bibliotheken an der Ruhr Universität Bochum / FHBD Köln absolviert. Danach hat es mich beruflich an die Universitätsbibliothek Wuppertal verschlagen. Dort arbeite ich auch noch bis heute.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Aus meiner Jugendzeit ist die Leidenschaft für den Fußball geblieben und hier gehört mein Herz dem VfL Bochum.

Echte Ruhrgebietspflanzen zeichnen sich durch ihre offene und ehrliche Art aus. Ich trage mein Herz am richtigen Fleck und oft auch auf der Zunge.

Unsere Kinder haben während ihrer Schulzeit ein Jahr in den USA, bzw. in Malaysia verbracht. Durch die Aufnahme von Gastschülern aus Kolumbien, Italien, Australien und Indien wurden wir für die Wahrnehmung der eigenen Kultur sensibilisiert und lernten offen zu sein für die unterschiedlichen Normen, Werte und Lebensweisen anderer Kulturen.

 

Erfahrung

Seit einigen Jahren engagiere mich ehrenamtlich bei AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. im Hosting und als Trainerin in der Ausbildung und Förderung Ehrenamtlicher unterschiedlichen Alters und beruflichen Backgrounds.

Zu einer besonderen Erfahrung wurde für mich die Zusammenarbeit mit indischen Ehrenamtlichen. Im Fokus stand hier die Erarbeitung von Materialien zur Vorbereitung junger indischer oder deutscher Menschen, die ihr Auslandsjahr in Familien des anderen Landes verbringen wollen. Getragen wurde diese Arbeit von der Robert-Bosch-Stiftung. Das Eintauchen in die indische Kultur wurde mir durch die Aufenthalte in den Familien ermöglicht, hat mich nachhaltig sehr beeindruckt und mir eine neue Sichtweise für andere „Culture Standards“ geboten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Drautzburg. Interkultur & Kommunikation